Energieplushäuser mit Elektromobilität:  Forschungsprojekt, zertifizierter Passivhausstandard für einen minimalen Wärmebedarf, Nur-Strom-System mit Sonnenenergie, PV mit über 60 kW peak, optimierte Sektorenkoppelung, Partner: Fraunhofer ISE, "LivingLab BWe mobil" in "Schaufenster Elektromobilität", Stiftung CO2ntra, DENA "Effizienzhaus Plus Pilotprojekt"

"Wohnen in einer Stadt der kurzen Wege, Solarstrom vom Dach, Elektrofahrzeuge vor der Haustür – die Wohnanlage „ZEROplus“ zeigt wie nachhaltiges Wohnen  und solare Mobilität verknüpft werden, um Energiekosten und CO2-Emissionen zu minimieren. „ZEROplus“ besteht aus städtisch anmutenden Häusern, die flächensparend und kompakt gebaut wurden.  Sie wurden für variable Nutzungen geplant, als Passivhäuser zertifiziert und haben trotz kleiner Dachflächen leistungsfähige Photovoltaikanlagen.

Ihr Sonnenstrom liefert den Großteil der Energie für Raumwärme und Warmwasser, Licht und den gesamten Haushalt und für die tägliche Mobilität mit Pedelecs und Elektroautos. Mit dem Überschuß werden die Batterien der Fahrzeuge geladen, die dadurch Bestandteil des Energiesystems der Gebäude werden.   

 

Die elektrischen Systeme und das Energiemanagement wurden 2013 bis 2016 vom Freiburger Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) entwickelt und  erprobt.

Jeder beteiligte Haushalt erhielt ein intuitiv bedienbares Tablet, das in Echtzeit die Energieflüsse im Haus visualisiert und die Ladung der Fahrzeuge steuert. Die Ladezeiten wurden an die Prognose der Sonneneinstrahlung und die Verbräuche im Haushalt automatisch angepaßt. Somit kann mehr Solarstrom direkt genutzt werden und muß nicht in das öffentliche Netz eingespeist werden." (nach Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, innen-bw.de)


Projektsteckbrief Livinglab BWe mobil